✳️ Corona-Update Stand 11.01.2021 ✳️ Liebe Patienten, trotz der aktuellen Lage haben wir weiterhin für Sie geöffnet ‼️ Alle Leistungen nach ärztlicher Verordnung werden wie gewohnt durchgeführt. Diese beinhalten: ✅ vom Arzt verordnete Rezeptbehandlungen (z.B. KG, MT, MLD, KGG, …) ✅ T-RENA-Programm ‼️ Leider können bis auf Weiteres folgende Leistungen nicht angeboten werden: ❌ Alle Wellnessanwendungen ❌ Alle Präventionskurse ❌ Der Trainingsbetrieb als Privatleistung ‼️ Weiterhin gilt: Sollte sich ein Patient krank fühlen oder andere Erkältungssymptome aufweisen, bitten wir zum Schutze aller, den kommenden Termin abzusagen und zu verschieben ‼️ Wir bitten um Ihr Verständnis❗️ Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung❕ Bleiben Sie Gesund ‼️    |

NEU:
kostenfreie Befundsprechstunde

Jeden Donnerstag von
16:00 – 17:00 Uhr – nur nach telefonischer Anmeldung!
4.3
32 Google-Rezensionen

Allgemeine Leistungen:
Behandlung mit ärztlicher Verordnung

Dank hochwertigster Praxisausstattung und ständiger Weiterbildung unserer Physiotherapeuten können wir Ihnen nahezu das gesamte Spektrum der modernen Physiotherapie anbieten.

Krankengymnastik

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik ist eine Behandlungsform, mit der Krankheiten aus fast allen medizinischen Fachbereichen therapiert werden. Sie umfasst sowohl aktive als auch passive Therapieformen. Ziel der Krankengymnastik ist es, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern.

Je nach Beschwerden und Krankheitsbild des Patienten stehen dem Physiotherapeuten unterschiedliche Behandlungsformen zur Verfügung:

  • Förderung der Beweglichkeit durch aktive und funktionelle Übungen
  • Vermeidung von Versteifungen und Schmerzen durch passive Mobilisation
  • Stärkung von geschwächten Muskeln durch kräftigende Übungen zur Haltungs- und Koordinationsverbesserung
  • Entspannungsübungen für verspannte Muskeln zur Wiederherstellung optimaler muskulärer Voraussetzungen
  • Atemübungen zur Unterstützung der Atmung bei Atemwegserkrankungen (Lockerung, Mobilisation, Sekretlösung, Erleichterung der Atmung)

Krankengymnastik darf nur von Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Physiotherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Behandlungsplan festgelegt wird.

Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen. Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke von geschulten Physiotherapeuten mithilfe sanfter Techniken mobilisiert, zum anderen können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden.

Ziel des Behandlungskonzeptes: Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.
Die Manuelle Therapie darf nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wird seit den 60-er Jahren von Physiotherapeuten mit entsprechender Zusatzqualifikation auf Verordnung des Arztes durchgeführt. Ziel der Behandlung ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen. In erster Linie dient die manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe. Hierbei handelt es sich zumeist um Schwellungen an Armen oder Beinen. Physiotherapeuten verwenden dabei spezielle Handgriffe, bei denen zum Beispiel durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der Handflächen die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstation abtransportiert wird. Durch die Atmung und durch zusätzliche Anregung entfernt liegender Lymphknoten kann dabei eine Sogwirkung erzielt werden, die den Abtransport der Gewebsflüssigkeit begünstigt. Das Gewebe schwillt ab, die Schmerzen werden gelindert und das Gewebe wird lockerer und weicher, was sich ebenfalls auf die Beweglichkeit auswirkt.

Die Manuelle Lymphdrainage wird häufig als 2-Phasentherapie angewandt. Die Phase I der Entstauung bedeutet tägliche Lymphdrainagetherapie, Hautpflege, Kompressionstherapie mit Bandagen und Entstauungstherapie, die Phase II bedeutet Manuelle Lymphdrainage nach Bedarf und Kompression mit einem nach Maß angefertigten Kompressionsstrumpf und Gymnastik zur Entstauung. Die Manuelle Lymphdrainage ist somit ein Teil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie.

Die Manuelle Lymphdrainage darf von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Heilpraktiker für Physiotherapie

TCM (traditionelle chinesische Medizin)

TCM (traditionelle chinesische Medizin)

Die traditionelle chinesische Medizin, kurz TCM, ist ein Heilverfahren aus dem Bereich der Alternativmedizin, dessen Ursprung in China zu finden ist. In China findet die TCM bereits seit mehreren tausend Jahren ihre Anwendung.

Die traditionelle chinesische Medizin setzt auf eine "ganzheitliche" Betrachtung des erkrankten Individuums, d.h. sie will therapeutisch die Verbindung zwischen Körper und Geist berücksichtigen.

Die TCM versteht den Körper als ein zusammenhängendes System, in dem alle Körperteile, Organe und Organsysteme durch "Energieleitungsbahnen" (sog. Meridiane) miteinander verbunden sind und sich normalerweise in Harmonie und Gleichgewicht befinden.

Zu den Behandlungsmethoden der traditionellen chinesischen Medizin gehören u.a.:

  • Akupunktur / Akupressur
  • Schröpfen
  • Massagentechniken – Tuina, Gua-Sha
  • Moxibustion
  • Diätetik
  • Heilkräutertherapie
  • Bewegungslehre – Qigong

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie, bei der medizinische Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Das Ziel dieser Therapieform ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die Krankengymnastik am Gerät ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden.

Der Physiotherapeut erarbeitet je nach Krankheitsbild des Patienten einen individuellen Behandlungsplan. Im Fokus steht dabei die Erarbeitung funktioneller und automatisierter Bewegungsmuster. Von besonderer Bedeutung ist die systematische Wiederholung bestimmter Muskelanspannungen mit dem Ziel der Leistungssteigerung.

Die gerätegestützte Krankengymnastik kann nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten in besonders ausgestatteten Praxen durchgeführt werden.

Weitere Infos siehe: medizinisches Training

Sportphysiotherapie

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist ein Spezialisierungsbereich innerhalb der Physiotherapie. Zielgruppe sind aktive Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen.
Aufgrund der hohen Anforderungen im Sport ist eine spezielle Zusatzausbildungen notwendig. Sportphysiotherapie beinhaltet auch die Wettkampfbetreuung und die vorbeu¬gende Behandlung, wenn beispielsweise Schwächen an Muskeln oder Bändern vorliegen. Hierbei werden oft Tapeverbände eingesetzt, um die Maximalbelastung der Struktu¬ren zu mindern und Verletzungen zu vermeiden. Auch werden Sportphysiotherapeuten im Bereich des Athletik¬trainings, der Verletzungsprävention und allgemeinen Trainingssteuerung eingesetzt.

Medizinisches Training

Medizinisches Training


Warning: include(content/highlights/medizinisches-training.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49

Warning: include(content/highlights/medizinisches-training.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49

Warning: include(): Failed opening 'content/highlights/medizinisches-training.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49

Medical Flossing

Medical Flossing

Medical Flossing bezeichnet das bewusste Abbinden von Gelenken oder der Muskulatur. Das Abbinden beschränkt sich dabei auf ein lokales Gebiet. Ein extra hierfür entwickeltes Latexband wird innerhalb der Therapie fest um das betroffene Areal gebunden.

Dadurch wird die Blutzufuhr in diesem Gebiet für etwa 2 Minuten gezielt unterbrochen. Währenddessen erfolgt eine passive oder aktive Bewegung des abgebundenen Bereichs. Dabei werden Schad- und Abfallstoffe im Gewebe ausgepresst, welche beim anschließend schnellen entfernen des Bandes aus dem betroffenen Areal gespült werden. Gleichzeitig gelangt frisches, mit Sauerstoff und Nährstoffen angereichertes Blut in das Gewebe. Der Tonus der Muskulatur normalisiert sich, Schmerzen werden gelindert und die Beweglichkeit des Gelenks verbessert.

Ein weiterer Vorteil dieser Anwendung ist der schnelle Effekt, welchen die Patienten direkt nach dem Abbinden des Bandes spüren und die Möglichkeit der Eigentherapie zuhause. Lassen Sie sich vorher von einem unserer erfahrenen Therapeuten einweisen.

Kiefergelenksbehandlung (CMD)

Kiefergelenksbehandlung (CMD)

Mögliche Störungen des Kiefergelenks (Craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD) sind vielfältig. Die Bandbreite der Symptome reicht von Einschränkungen der Beweglichkeit des Kiefers über Knack- oder Reibegeräusche bis hin zu ausgeprägten Schmerzsyndromen (lokaler Kieferschmerz / muskulärer Schmerz / Kopfschmerz/Schwindel).

Aufgrund funktioneller Zusammenhänge finden sich begleitend meist Störungen des gesamten Bewegungsapparates (Hals- und Lendenwirbelsäule, Becken), welche primär oft nicht mit einer möglichen Störung des Kiefergelenkes in Verbindung gebracht werden.

Um solche Zusammenhänge aufdecken zu können, arbeiten wir mit spezialisierten Ärzten, Zahnärzten und Therapeuten anderer Fachrichtungen zusammen. So können wir Ihnen mit einem interdisziplinären Team eine optimale Versorgung gewährleisten.

Die physiotherapeutische Vor- und Nachbehandlung bei kieferchirurgischen Eingriffen wird ebenfalls von uns angeboten.

Kinesio-Taping

Kinesio-Taping

Der Begriff Kinesio-Tape steht als Kurzform für "Kinesiologisches Tape". Seine Anwendung geht auf Kenzo Kase zurück, einen japanischen Chiropraktiker, der Anfang der 1970er Jahre mit dehnbaren Verbandmaterialien schmerzende Gelenke und Muskeln behandelte.

Weil das Kinesio-Tape auf der Haut fixiert ist, wird bei Bewegungen die Haut gegen das darunterliegende Gewebe verschoben. Dieser ständige Reiz soll durch die Aktivierung verschiedener Rezeptoren die Muskelspannung regulieren (Tonisierung) und eine Signalübertragung an das zentrale Nervensystem auslösen. Zu diesen Rezeptoren zählen neben Berührungsrezeptoren auch Schmerzrezeptoren, Temperaturrezeptoren und Rezeptoren, die dem Körper sagen, wo sich beispielsweise die Extremitäten im Raum befinden (Propriorezeptoren).

Die Reizung durch das Kinesio-Tape soll außerdem eine Schmerzreduktion bewirken und den Blutfluss verbessern. Außerdem stützt und entlastet das Tape den geschädigten Muskel, das Band oder das Gelenk.

Kenzo Kase ging zusätzlich davon aus, dass das Kinesio-Tape auch in der Lage sei, verschiedene Akupunkturpunkte zu reizen. Dadurch sollten Störungen der Energieleitbahnen (Meridiane), die laut Traditioneller Chinesischer Medizin unseren Körper durchzuziehen, aufgehoben werden.

Ziel einer jeden Behandlung mittels Kinesio-Tape ist letztlich die Aktivierung und Unterstützung der Selbstheilungskräfte des Körpers.

Elektrotherapie

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie (Elektrostimulation) gehört zu den Physikalischen Therapien. Sie wird unter anderem eingesetzt, um die Muskulatur zu lockern, die Durchblutung zu fördern, Schmerzen zu reduzieren und die Heilung zu verbessern. Dazu führt der Physiotherapeut dem Patienten meist über aufgeklebte Elektroden Strom zu.

Der elektrische Strom hat dabei unterschiedliche Wirkungen auf das Gewebe:

  • Förderung der Durchblutung
  • Anregung der Muskelaktivität beziehungsweise Lockerung der Muskulatur
  • Beeinflussung der Schmerzleitung
  • Erwärmung von Haut und tieferen Gewebeschichten
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Stimulation bei Lähmungen

Ultraschalltherapie

Ultraschalltherapie

Die Ultraschalltherapie ist eine Behandlung im Rahmen der Elektrotherapie. Dabei wird mithilfe von Schallwellen Wärme erzeugt. Die Ultraschalltherapie kann Schmerzen bei Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen lindern. Lesen Sie alles über das Verfahren, wie es abläuft und welche Risiken es birgt.

Die Schallwellen wirken vor allem dort, wo zum Beispiel Sehnen und Knochen aufeinandertreffen. Knochen reflektieren die Schallwellen stärker als das umliegende Gewebe und Wärme entsteht. Deshalb wird die Ultraschalltherapie vor allem bei folgenden Erkrankungen angewandt:

  • chronische Schmerzen der Sehnenansätze aufgrund von Verschleiß oder Fehlbelastung (Tendinose)
  • Verletzung von Bändern, Sehnen und Schleimbeuteln
  • Knochenwallbildung (Periostose)
  • oberflächlich liegende Arthrosen
  • verzögerte Knochenheilung nach Knochenbrüchen
  • Weichteilverletzungen durch Unfälle (Kontusionen oder Distorsionen)
  • Wirbelsäulensyndrom
  • rheumatische Erkrankungen
  • chronisch entzündliche Erkrankungen

Meist wird die Ultraschalltherapie als ergänzende Maßnahme, zum Beispiel in Kombination mit einer Physiotherapie, eingesetzt.

Extensionsbehandlung

Extensionsbehandlung

Bei der Extensionsbehandlung wird eine gezielte Zugbelastung auf bestimmte Abschnitte der Wirbelsäule oder anderer Gelenke ausgeübt. Gelenkpartner können hierbei „auseinandergezogen“ werden, sodass Gelenkflächen entlastet weren und so die umliegende Muskulatur gedehnt bzw. gelockert wird. Dadurch wird die Beweglichkeit verbessert und Schmerzen werden reduziert.
Darüber hinaus können auch eingeklemmte Nervenstränge gelöst werden. Vor allem bei Wirbelsäulenbeschwerden wie Bandscheibenvorwölbungen bzw. Bandscheibenvorfällen sorgt eine Extensionsbehandlung für mehr „Platz“ der umliegenden Strukturen. Bandscheibenmaterial, welches auf Nervenstränge drückt, verlagert sich und eine Schmerzentlastung tritt ein. Der irritierte Nerv wird so entlastet.

Kryo- und Wärmetherapie/ Fango

Kryo- und Wärmetherapie/ Fango

In der Physiotherapie werden verschiedene Therapieverfahren eingesetzt, die Wärme oder Kälte nutzen, um eine schmerzlindernde Wirkung beim Patienten zu erzielen. Sowohl Wärme- als auch Kälteanwendungen können lokal oder am ganzen Körper eingesetzt werden. Welches Verfahren angewandt wird, richtet sich nach dem jeweiligen Schmerzbild.

Die Wärmetherapie wird häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt, weil sie die Durchblutung fördert und entspannend auf die Muskulatur und das Gewebe einwirkt. Verfahren der Wärmetherapie sind zum Beispiel Wärmepackungen, die aus Moor oder Fango bestehen. Wirkung:
durchblutungsfördernd, muskelentspannend und schmerzlindernd. Außerdem kommen spezielle Strahler (Heißluft) zum Einsatz, die schmerzende Körperpartien erwärmen. Wirkung: durchblutungsfördernd, schmerzlindernd.

Auch die Kältetherapie wird häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt. Es gibt unterschiedliche Formen: wie zum Beispiel Kühlpacks, Kompressen, Eisbad oder Eisabreibung. Die Wirkung der Kältetherapie ist je nach Temperatur unterschiedlich. Sie wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und verbessert die Durchblutung.

Klassische Massagetherapie

Klassische Massagetherapie

Die Massage ist eine der bekanntesten und ältesten Heilmethoden. Die klassische Massage entstand aus einer griechisch-römischen Tradition und wurde im 19. Jahrhundert maßgeblich durch den Heilgymnasten Per Henrik Link und den Arzt J. Georg Mezger vorangetrieben.

Massagen können sowohl als alleinige Behandlungsform für sich stehen, sie werden aber häufig auch unterstützend zu anderen Therapieformen eingesetzt. Massagen können vom Arzt verschrieben werden.

Die klassische Massage dient dazu, verspannte Muskelpartien zu lockern, die Durchblutung und den Stoffwechsel zu fördern, den Kreislauf, den Blutdruck, die Atmung und die Psyche positiv zu beeinflussen sowie Schmerzen zu reduzieren.

Präventionskurse

Präventionskurse


Warning: include(content/highlights/praeventionskurse.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49

Warning: include(content/highlights/praeventionskurse.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49

Warning: include(): Failed opening 'content/highlights/praeventionskurse.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49

Wellnessbehandlungen

Wellnessbehandlungen


Warning: include(content/highlights/wellnessbehandlungen.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49

Warning: include(content/highlights/wellnessbehandlungen.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49

Warning: include(): Failed opening 'content/highlights/wellnessbehandlungen.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01903e9/physiozentrum-am-kaufpark.de_2021/steuerung/funktionen.php on line 49